VCD-Logo  

Landesverband Bayern e.V.
Pressemitteilungen und Texte

 

Homepage

Mitglied werden

Spenden

Aktionen

Themen

Presse

Projekte

Termine

Bundesverband

Kreisverbände

Service

Wir über uns

Kontakt

Datenschutz

 

powered by
Noris Network

Sie finden hier des VCD Bayern.

Aktuelle Pressemitteilungen:

2022-11-16 Das Volksbegehren für besseren Radverkehr in Bayern rollt
2022-11-10 Das 49-Euro-Ticket ist ein Sparschwein für Bürger und Kommunen im ländlichen Raum
2022-11-09 Bayerische Dieselinseln beseitigen
2022-10-24 Linienstern Mühldorf: Barrierefreie Bahnhöfe, aber weitere 16 Jahre keine barrierefreien Züge?
2022-10-10 Kein Zug ist kein guter Zug
2022-09-28 Bayern muss seinen Anteil an der Verkehrswende selbst leisten
2022-09-19 Forderung nach Gesamt-Untertunnelung der Brennerzulaufstrecke im Raum Rosenheim ist unverschämt
2022-09-16 VCD fordert ein bayernweites Konjunkturprogramm im Schienennetz
2022-09-14 Maßnahmen zur schnellen Kapazitätserhöhung der Schienenwege
2022-09-02 "Wohlfühlplätze" werden ausgezeichnet
2022-08-31 9-Euro-Ticket ist ein Klimawunder
2022-08-11 Das Volksbegehren für besseren Radverkehr in Bayern rollt
2022-08-02 Ferienregion Garmisch vom Bahnverkehr abgehängt
2022-07-27 Verzögerungen beim S-Bahn-Ausbau München dürfen nicht noch mehr zur Bremse für ganz Bayern werden
2022-07-26 Von der Staatsregierung wenig Neues
2022-07-18 Brennerbasistunnel: Nachbesserung bei Variante "Limone" empfohlen
2022-07-12 Einheitliches ÖPNV-Urlauberticket für Bayerische Landkreise
2022-07-05 VCD Bayern fordert von Minister Bernreiter Klarheit zur Situation des Schienenverkehrs in Bayern
2022-07-01 E-Fuels sind dreifach teuer
2022-06-14 Sammelstart beim "Radentscheid Bayern"
2022-06-02 Ein Radentscheid für Bayern
2022-05-31 Mobilitätswende benötigt Strukturen und politischen Willen
2022-05-30 Einladung zur Pressekonferenz "Ein Radentscheid für Bayern"

Abonnieren Sie die Pressemitteilungen des Landesverbands Bayern und des Bundesverbands. Damit sind Sie stets auf dem Laufenden.

VCD Resolution

Das Autozug­verlade­terminal am Münchener Ostbahnhof muss erhalten bleiben!

Die Mitgliederversammlung des Verkehrsclub Deutschland in Rosenheim hat mit deutlicher Zustimmung eine Resolution verabschiedet, in der die Deutsche Bahn aufgefordert wird, die Autoverladung in München-Riem aufrecht zu erhalten. Die von der Bahn angebotenen Alternativen wie z. B. die Verlagerung zum Bahnhof Kempten, der nicht mit elektrischen Zügen angefahren werden kann, werden als nicht akzeptabel abgelehnt. Stattdessen sieht der VCD gerade im Zusammenhang mit dem Bau der Neubaustrecke Ostermünchen-Kufstein die Chance, dass die neuen Kapazitäten Richtung Italien und Österreich auch eine vermehrte Nutzung des Verladebahnhofs mit sich bringen werden.

VCD Gutachten

Fahrgastpotenzial der unteren Steigerwaldbahn

Download: Stellungnahme des VCD Bayern zum Gutachten der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG)

Erhebliche Zweifel an der Untersuchung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) zur Reaktivierung der unteren Steigerwaldbahn Schweinfurt–Kitzingen haben uns veranlasst, das Gutachten zu analysieren. Gerd Weibelzahl, Bahnexperte im VCD, hat diese Aufgabe übernommen. Er kritisiert in seiner Stellungnahme, dass das Gutachten der BEG in vielen Punkten unkonkret bleibt und die Grundlagen nicht darlegt. Wesentliche Aspekte der Reaktivierung werden nicht berücksichtigt. Offen bleibt auch, wie viele Reisendenkilometer erreicht werden, wenn statt der Bahn nur ein Bus verkehrt.

Der VCD hat eine eigene Potenzialanalyse auf Grundlage allgemein zugänglicher und fachlich gesicherter Mobilitätskennwerte erarbeitet und bestätigt dabei die Erkenntnisse, welche Dr. Schliephake von der Universität Würzburg bereits vor einigen Jahren gewonnen hat.

VCD Position

Ausbau der Brennerzulaufstrecke

Güterzug

Der VCD Landesverband Bayern hat eine Stellungnahme zu den Zulauf­strecken des Brenner­basis­tunnels verfasst.

Die wichtigste Erkenntnis: Zwei neue Gleise sind im Zulauf auf den Tunnel unerlässlich. Auch wenn jede Trasse einen Eingriff in die natürliche Umwelt mit sich bringt, ist es hier notwendig, den Fern-, Nah- und Güterverkehr zu trennen und zusätzliche Kapazitäten zu schaffen. Zwischen Landshut und Rosenheim sollte eine zusätzliche Zulaufstrecke ausgebaut werden, damit die Güterzüge den verstopften Bahnknoten München umfahren können.

Der Ausbau bringt eine massive Entlastung der Straße vom Lkw- und Pkw-Verkehr. Durch die Entzerrung der Verkehrsarten werden auch Vorteile für die Region wie mehr Fahrten im Regionalverkehr und zusätzliche Bahnhaltepunkte möglich.

Download: Position des VCD-Landesverbandes Bayern zum Ausbau der Brennerzulaufstrecke

Titel des Flyers Keine 3. Startbahn - 2 Bahnen reichen! Titel der Zusatzinformation zu Ultrafeinstaub

VCD-Broschüre: Keine 3. Startbahn! - 2 Bahnen reichen!

Der VCD informiert über Planungen und Auswirkungen der nach wie vor geplanten 3. Startbahn am Flughafen München. Hierbei werden auch wirtschaftliche Aspekte, Subventionen und Klimaauswirkungen aufgezeigt. Kernstück ist eine Skizze der An- und Abflugrouten, die die Belastungen einer ganzen Region grafisch darstellt. So wird sichtbar, dass sich der Lärmteppich in Süd/Nord-Richtung von der Stadt München bis in die Hallertau und in Ost/West-Richtung sich von Landshut bis in die Landkreise Dachau und Fürstenfeldbruck erstrecken würde.

Erstmals dokumentiert der VCD in einem Zusatzblatt die Ultrafeinstaub-Emissionen des Flugverkehrs und deren Auswirkungen.

VCD-Resolution: Eigenfinanzierung der S-Bahn München

Bei der Vergabe des S-Bahn-Verkehrsleistungen in München sind Einsparungen in Höhe von vielen Millionen Euro zu erwarten. Der VCD erwartet vom Freistaat Bayern, dass Investitionen zum Ausbau des S-Bahnnetzes in München alleine aus diesen Einsparungen finanziert werden. Die dem Freistaat seit dem Fahrplanjahr 2017 zusätzlich zufließenden Regionalisierungsmittel von 100 Millionen Euro pro Jahr sind dagegen für den Ausbau eines flächenhaften Schienenverkehrsangebotes in anderen Regionen Bayerns zu verwenden (BayernTakt plus). Dies ermöglicht einen Ausbau des Angebots um ca. 10 % gegenüber dem Fahrplan 2018 in vielen Regionen Bayerns.

beschlossen von der Landesmitgliederversammlung des VCD Bayern am 2017-10-21 in Regensburg

eine Stadtbahn fährt über den Dachauplatz in Regensburg

VCD-Broschüre: Eine Tram für Regensburg

Wie eine moderne Stadtbahn die Straßen entlasten kann zeigt der VCD Regensburg in seiner neuen Broschüre "Eine Tram für Regensburg". Durch die attraktive Bahn werden viele Autofahrer zum Umsteigen motiviert. Die Lebensqualität der ganzen Region steigt. Das Konzept für das Trambahnnetz und seinen zukünftigen Ausbau hat der VCD zusammen mit anderen im "Bündnis für einen hochwertigen ÖPNV im Raum Regensburg" aufgestellt.

VCD-Vortrag: Nahverkehrsplan

Ein attraktiver ÖPNV ist auch außerhalb der großen Städte möglich. Allerdings haben viele Landkreise die Aufgabe, sich um den ÖPNV in ihrer Region zu kümmern, lange Zeit nicht erledigt. Der ländliche öffentliche Verkehr wird oftmals nur auf den Schülerverkehr ausgerichtet.

Der VCD Bayern fordert die Erstellung von Nahverkehrsplänen in jedem Landkreis als Grundlage für die Verbesserung des Nahverkehrs. In seinem Vortrag "Der Nahverkehrsplan als Pfeiler des öffentlichen Nahverkehrs" beschreibt Gerd Weibelzahl diese Aufgabe und erläutert die Grundsätze, die bei der Aufstellung von Nahverkehrsplänen zu beachten sind.

Quelle: Wikimedia Commons,
User: Markusrue, CC-BY-SA-4.0

VCD-Position: Fernbusverkehr

Innerhalb von zwei Jahren hat sich der Fernbusverkehr in Bayern etabliert. Doch ungleiche Rahmenbedingungen gewähren den Fernbussen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Bahn. Die Deutsche Bahn reagiert darauf nur zögerlich.

Der VCD Bayern hat daher zur Situation im Fernbusmarkt ein Positionspapier veröffentlicht.

Quelle: Wikimedia Commons,
User: Bürgerbus-Stefan, CC-BY-SA-4.0

VCD-Position: Mobilität im ländlichen Raum

Die Lebenserwartung der Menschen steigt - auch im ländlichen Raum werden die Bürger immer älter. Der VCD setzt sich dafür ein, dass das auf dem Land auch unter den veränderten demografischen Bedingungen lebenswert bleibt und für alle Bewohner verbessert wird. Mobilität ist entscheidend für die Lebensqualität. Wir haben dazu Mindeststandards für den öffentlichen und nichtmotorisierten Verkehr in einem Positionspapier "Mobilität im ländlichen Raum" zusammengetragen.

VCD innovativ: Schnelle Bahntakte für Bayern

Der VCD Bayern hat ein Konzept für den überregionalen Bahnverkehr in Bayern entwickelt. Unter dem Titel "Schnelle Bahntakte für Bayern" zeigt es, wie der künftige schnelle Bahnverkehr bayernweit zum Vorteil der Fahrgäste und der Umwelt organisiert werden könnte.

Dabei geht es uns nicht um einen Ausbau der Infrastruktur, sondern darum, die vorhandene Infrastruktur besser auszunutzen. Das Konzept geht deswegen vom Stand der Infrastruktur im Jahr 2017 aus, wenn die Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt in Betrieb geht. Dann nämlich verkürzen sich die Fahrzeiten Richtung Berlin, Leipzig und Dresden so erheblich, dass die Bahn theoretisch sämtliche Flugbewegungen zwischen Bayern und den genannten Städten ersetzen könnte, ohne dass zeitliche Nachteile entstehen. Dies ist die große Chance für die Bahn. Die Bahn sollte sie nutzen, indem sie ausreichend attraktive ICE-Angebote bietet, zum Beispiel einen Halbstundentakt nach Berlin und durchgehende Züge nach Dresden.

Sie können das Konzept hier herunterladen. Zur schnellen Information bieten wir Ihnen auch einen Flyer an.

Gedruckte Broschüren und Flyer zum Konzept sind bei unserer Landesgeschäftsstelle erhältlich.

VCD-Vortrag: Stadtstraßen richtig planen - Grundzüge der Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen (RASt06)

Beim Bayerntreffen 2014 in Nürnberg erklärte Bernd Sluka die Grundzüge der Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen (RASt06) unter besonderer Berücksichtigung der Fußgänger. Lebenswerte Städte und Dörfer brauchen Platz für das Zufußgehen, Verweilen, Spielen und Leben auf den Straßen. Die geltende Baurichtlinie RASt06 gewährt diese Freiräume, findet aber nur wenig Beachtung bei Verwaltung und Polizei.

Titelbild des Vortrags

VCD-Vortrag: Umweltwirkungen von Geschwindigkeitsbeschränkungen

Am 2013-05-15 informierte Bernd Sluka bei der Ringvorlesung Umweltschutz an der Technischen Universität München über die Umweltwirkungen von Geschwindigkeitsbeschränkungen. Der VCD fordert Tempo 30 innerorts als Regel mit begründeten Ausnahmen sowie verträgliche Höchstgeschwindigkeiten auf Landstraßen und Autobahnen. Dafür gibt es gute Gründe.

Titelbild Flyer Neun Spielregeln

VCD-Broschüre: Neun Spielregeln für einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr in Bayern

Der öffentliche Verkehr ist eine wichtige Gestaltungsaufgabe der öffentlichen Hand. Attraktive Alternativen zum eigenen Pkw bilden die Voraussetzung für ein ökologisch verantwortbares Verkehrswesen. Um den Landkreisen als Aufgabenträger Vorschläge für eine attraktive Gestaltung des ÖPNV an die Hand zu geben hat der VCD Bayern dieses Faltblatt erstellt.

Titelbild des Vortrags

VCD-Vortrag: Die Fahrradstadt - Neue Wege zur Radverkehrsförderung

In seinem Vortrag beschreibt Bernd Sluka die Möglichkeiten zur Radverkehrsführung nach der neuen Straßenverkehrsordnung. Er nennt ihre Voraussetzungen und bewertet sie nach Sicherheit und Akzeptanz. Der Vortrag enthält viele Vorschläge, wie man das Radfahren in der Stadt effektiv voranbringen kann.

Ratgeber "11 Spritspartipps"

VCD-Ratgeber: 11 Spritspartipps vom VCD

Wir verraten Ihnen, wie Sie Klima schützen un Ihren Geldbeutel schonen können, indem Sie bis zu 40% Kraftstoff einsparen. Aktualisierte Broschüre - jetzt mit 10% mehr Tipps. (PDF, 380 kB)

 
VCD - Der einzige Verkehrsclub mit Klimaschutzfaktor!
This page is viewed best with open eyes.